Angebote zu "Wassererwärmung" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen ab 29.5 € als gebundene Ausgabe: Historische Entwicklung - Nachfolgesysteme - Neuzeitliche Betrachtungen und Untersuchungen. 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Technik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Solardusche 35 l 46833722 - MERANUS
239,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Warmes Wasser zum Nulltarif. Gerade im Frühjahr und Herbst ist es doch angenehmer mit warmen Wasser zu duschen und die Kinder wissen dieses Vergnügen dann auch zu schätzen. Vor dem Baden abduschen reduziert den Verbrauch an Wasserpflegemitteln, da kein zusätzlicher Schmutz ins Becken eingebracht wird. Großer Tank - 35 l Wasserinhalt Dusche besteht aus umweltfreundlichen und hochwertigen Kunststoff Front mit Aluminiumeinsatz keine zusätzliche Heizung oder Strom für die Benutzung notwendig Wassertemperatur einfach einstellbar über Handgriff Dauer der Wassererwärmung 4 - 6 Stunden (je nach Sonneneinstrahlung) Wasser ist bis 60 ° C erhitzbar Ausstattung mit großem Duschkopf und Fußdusche Gesamthöhe ca. 220 cm Maß des Standfußes 250 x 180 mm Einhebelmischbatterie Ablass - und Entlüftungsschraube vorhanden Anschluss an einen handelsüblichen Gartenschlauch Befestigungsmaterial und Schlauchanschlüsse sind bereits im Lieferumfang enthalten Hinweis: Die abgebildeten Fotos entsprechen dem

Anbieter: ManoMano
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen ab 29.5 EURO Historische Entwicklung - Nachfolgesysteme - Neuzeitliche Betrachtungen und Untersuchungen. 3. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Merkblatt DWA-M 114 Abwasserwärmenutzung (Entwurf)
109,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Abwasser steckt eine grosse Wärmemenge, die mittels moderner Wärmepumpentechnologie zur Beheizung von Gebäuden verwendet werden kann. Das Potenzial dieser erneuerbaren Energiequelle ist sehr gross, mit der Abwasserwärme könnten – vom Angebot her – 10 % aller Gebäude in Deutschland beheizt werden. Entsprechende Rahmenbedingungen vorausgesetzt, sind Anlagen zur Abwasserwärmenutzung im Vergleich zu fossilen Heizanlagen schon heute betriebswirtschaftlich wettbewerbsfähig. Bei richtiger Planung und Ausführung entstehen weder für das Entwässerungssystem noch für die Abwasserreinigung Nachteile. Die Abwasserwärmenutzung wird für die Heizung von Gebäuden und die Wassererwärmung eingesetzt. Dafür eignen sich vor allem grössere Einzelgebäude oder ein Nahwärmeverbund mit mehreren Gebäuden. Die Abwasserwärmenutzung eignet sich aber auch ausgezeichnet für die Schwimmbadheizung, für die Trocknung von Klärschlamm und – bei geeigneten Temperaturverhältnissen – für gewerbliche Nutzungen. Die Wärme kann dem Abwasser im Gebäude selbst, dem Kanal oder der Kläranlage entnommen werden. Die erste Variante wird hier nicht weiter untersucht, da es sich um eine gebäudeinterne Wärmerückgewinnung handelt. Die Nutzung aus dem Kanal oder der Kläranlage betrifft hingegen die Abwasserentsorgung und fällt deswegen in den Anwendungsbereich dieses Merkblatts. Im DWA-M 114 sind die Aspekte der Energiegewinnung in Form von Wärme aus Abwasseranlagen hinsichtlich Planung, Bau und Unterhalt beschrieben. Der Schwerpunkt wird auf die Wärmegewinnung aus Abwasserleitungen und -kanälen gelegt. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Auswirkungen der Abwasserwärmenutzung auf die - dem Entwässerungssystem nachgeschaltete - Kläranlage gelegt. Die bereits vorhandenen Erfahrungen der Leitfäden aus der Schweiz und Deutschland sind in das Merkblatt eingeflossen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen
55,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dipl.-Ing. Hans Schiebold war nach Abschluss seines Studiums zunächst längere Zeit als Planer und Ausführer von Heizanlagen und Heiz- sowie Fernheizzentralen tätig.1971 übernahm er die Redaktion der VDI-Fachzeitschrift HLH, Heizung Lüftung/Klima Haustechnik, die er bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 1985 verantwortlich leitete.Dem VDI blieb er auch weiterhin als ehrenamtlicher Mitarbeiter verbunden. Aufgrund seiner zeitweiligen Tätigkeit bei der Ruhrkohlen-Beratung hatte er sich bereits damals für historische Feuerungsanlagen interessiert. Ab etwa 1990 griff er auf die dabei gewonnenen Erkenntnisse zurück und nahm an den Untersuchungen und Brennversuchen in den rekonstruierten Herbergsthermen im Archäologischen Park Xanten teil.Nachdem er in mehreren Zeitschriftenaufsätzen Einzelaspekte antiker Heizungs- und Wassererwärmungstechnik behandelt hat, legt er seine Beobachtungen und Erkenntnisse hier in einer zusammenhängenden Darstellung vor.Dabei zeigt er nicht nur die historische Entwicklung von Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen von den Anfängen bis zur Kaiserzeit und dem Untergang des weströmischen Reiches auf, sondern skizziert auch nachfolgende Heizsysteme und informiert über die Ergebnisse moderner Heizversuche in rekonstruierten Thermenanlagen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen
30,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Dipl.-Ing. Hans Schiebold war nach Abschluss seines Studiums zunächst längere Zeit als Planer und Ausführer von Heizanlagen und Heiz- sowie Fernheizzentralen tätig.1971 übernahm er die Redaktion der VDI-Fachzeitschrift HLH, Heizung Lüftung/Klima Haustechnik, die er bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 1985 verantwortlich leitete.Dem VDI blieb er auch weiterhin als ehrenamtlicher Mitarbeiter verbunden. Aufgrund seiner zeitweiligen Tätigkeit bei der Ruhrkohlen-Beratung hatte er sich bereits damals für historische Feuerungsanlagen interessiert. Ab etwa 1990 griff er auf die dabei gewonnenen Erkenntnisse zurück und nahm an den Untersuchungen und Brennversuchen in den rekonstruierten Herbergsthermen im Archäologischen Park Xanten teil.Nachdem er in mehreren Zeitschriftenaufsätzen Einzelaspekte antiker Heizungs- und Wassererwärmungstechnik behandelt hat, legt er seine Beobachtungen und Erkenntnisse hier in einer zusammenhängenden Darstellung vor.Dabei zeigt er nicht nur die historische Entwicklung von Heizung und Wassererwärmung in römischen Thermen von den Anfängen bis zur Kaiserzeit und dem Untergang des weströmischen Reiches auf, sondern skizziert auch nachfolgende Heizsysteme und informiert über die Ergebnisse moderner Heizversuche in rekonstruierten Thermenanlagen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Merkblatt DWA-M 114 Abwasserwärmenutzung (Entwurf)
109,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Abwasser steckt eine große Wärmemenge, die mittels moderner Wärmepumpentechnologie zur Beheizung von Gebäuden verwendet werden kann. Das Potenzial dieser erneuerbaren Energiequelle ist sehr groß, mit der Abwasserwärme könnten – vom Angebot her – 10 % aller Gebäude in Deutschland beheizt werden. Entsprechende Rahmenbedingungen vorausgesetzt, sind Anlagen zur Abwasserwärmenutzung im Vergleich zu fossilen Heizanlagen schon heute betriebswirtschaftlich wettbewerbsfähig. Bei richtiger Planung und Ausführung entstehen weder für das Entwässerungssystem noch für die Abwasserreinigung Nachteile. Die Abwasserwärmenutzung wird für die Heizung von Gebäuden und die Wassererwärmung eingesetzt. Dafür eignen sich vor allem größere Einzelgebäude oder ein Nahwärmeverbund mit mehreren Gebäuden. Die Abwasserwärmenutzung eignet sich aber auch ausgezeichnet für die Schwimmbadheizung, für die Trocknung von Klärschlamm und – bei geeigneten Temperaturverhältnissen – für gewerbliche Nutzungen. Die Wärme kann dem Abwasser im Gebäude selbst, dem Kanal oder der Kläranlage entnommen werden. Die erste Variante wird hier nicht weiter untersucht, da es sich um eine gebäudeinterne Wärmerückgewinnung handelt. Die Nutzung aus dem Kanal oder der Kläranlage betrifft hingegen die Abwasserentsorgung und fällt deswegen in den Anwendungsbereich dieses Merkblatts. Im DWA-M 114 sind die Aspekte der Energiegewinnung in Form von Wärme aus Abwasseranlagen hinsichtlich Planung, Bau und Unterhalt beschrieben. Der Schwerpunkt wird auf die Wärmegewinnung aus Abwasserleitungen und -kanälen gelegt. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Auswirkungen der Abwasserwärmenutzung auf die - dem Entwässerungssystem nachgeschaltete - Kläranlage gelegt. Die bereits vorhandenen Erfahrungen der Leitfäden aus der Schweiz und Deutschland sind in das Merkblatt eingeflossen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot